Staubsauger kaufen: Worauf sollte geachtet werden?

Folgt mir
Brent Jenkins
Folgt mir

Letzte Artikel von Brent Jenkins (Alle anzeigen)

Der kleine Haushaltshelfer unterstützt Millionen Menschen tagtäglich, demnach ist er wohl aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wer ihn benutzt, kann Böden flink und sauber reinigen, ohne mit dem Besen den Staub noch mehr aufzuwirbeln. Der Markt bietet zig verschiedene Modelle, sodass eine Auswahl gerade für Laien oftmals schwierig ist. Die Technik der Geräte wird immer ausgereifter, sodass auch die Handhabung deutlich leichter und praktischer möglich ist. Eine neue Revolution waren sicherlich die Saugroboter, die dem Hausbewohner einen großen Teil der Arbeit abnehmen. Wer noch unklar ist, welches Modell zu ihm passt und worauf man allgemein beim Kauf achten sollte, kann diesen Beitrag lesen.

Welche Leistung sollte das Gerät vollbringen?

In erster Linie spielt natürlich die Leistung des Staubsaugers eine essenzielle Rolle. Im Idealfall sollten mit dem Gerät alle Böden sauber gereinigt werden können. Dank der verstellbaren Saugleistung sowie den verstellbaren Aufsätzen ist dies normalerweise mit jedem Gerät möglich. Demnach können auch Kopf- oder Barthaare im Bad sowie die Haare des Hundes oder Katze problemlos eingesaugt werden. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede, die manchmal sehr groß sind. Auch wenn sich viele Käufer an der Wattanzahl orientieren, ist dies nicht immer sinnvoll. Ein Staubsauger, der zum Beispiel 2.000 Watt hat, mag zwar gut von der Leistung sein, aber frisst sehr viel Strom. Diese Zahl sagt eigentlich nichts über die Leistung des Staubsaugers aus, sondern lediglich, wie hoch der Verbrauch vom Strom ist. Wer also eine niedrigere Stromrechnung haben möchte, sollte nicht unbedingt ein Gerät mit einer hohen Wattanzahl kaufen. In diesem Zusammenhang könnten Käufer auf die Bezeichnung des Energielabels achten. Dieses gibt an, wie viel Strom der Staubsauger verbraucht. Ein Gerät mit einem Label von A oder B ist demnach sehr gut.

Um festzustellen, ob ein Gerät gut saugt oder nicht, sollte man die Teppichreinigungsklasse anschauen. Diese Zahl gibt an, wie gut ein Sauger Staub aus einem Teppich bekommt.

Mit Beutel oder Behälter?

Im Artikel der Staubsauger Testsieger werden verschiedene Kriterien aufgeführt, die bei der Wahl des Geräts beachtet werden können. Zum einen ist auch der Punkt bedeutend, ob ein Staubsauger mit einem Behälter geliefert wird oder ob man nur mit Beutel saugen kann. Gerade aus umwelttechnischer Sicht ist ein Gerät ohne Beutel deutlich besser. Viele neuere Staubsauger werden auch entsprechend so produziert. Falls sich Käufer für einen Staubsauger mit Beutel entscheiden, ist es wichtig, dass dieser nicht zu groß ist. Das liegt daran, dass bei einer Füllmenge von etwa 75 % die Saugleistung für eine Weile nicht zu 100 % gegeben ist. Je voller der Beutel ist, desto geringer ist auch die Leistung. Ein kleinerer Beutel hingegen braucht nicht so lange, bis er voll ist. Demnach ist auch die Zeit der geringeren Leistung nicht so lange. Doch ein zu kleiner Beutel ist unpraktisch, da er ständig geleert werden muss und viel Müll produziert wird. Ein kleiner Richtwert ist: Familien mit zwei Kindern können sich für einen Beutel von etwa vier Litern Füllvolumen entscheiden.

Staubsauger mit Kabel oder mit Akku

Dann gibt es noch Unterschiede im Betrieb. Während einige Sauger mit Kabel produziert werden, gibt es andere, die mit Akku laufen. Der Unterschied ist klar und die Vorteile liegen auf der Hand. Ein Gerät, das mit Kabel funktioniert, kann immer genutzt werden – niemand muss an das Aufladen des Akkus denken. Der Nachteil ist die Handhabung: Ein Sauger mit Kabel kann manchmal sehr umständlich sein, bedenkt man, dass dieser oft zu kurz ist, um die ganze Wohnung zu reinigen. Wer flexibel arbeiten möchte, sollte sich über die Sauger mit Akku informieren. Es gibt zig verschiedene Modelle, die unterschiedliche Vorteile mit sich bringen.

Bei Geräten mit einem Kabel sollte dieser lang genug sein, um große Flächen saugen zu können. Weitere Informationen zu einem Staubsauger mit Akku lesen Sie hier: https://www.chip.de/artikel/Akku-Staubsauger-Test-2020-Die-besten-Akkusauger_165973314.html.

Was ist sonst noch wichtig?

Auch der Aktionsradius fließt mit in die Entscheidungsfindung ein. Dieser ergibt sich, wie bereits vorhin angesprochen, durch die Kabellänge sowie der Länge des Saugschlauchs. Wer Ober- und Untergeschoss hat, sollte auch das Gewicht des Geräts berücksichtigen. Viele Staubsauger sind sehr leicht und können damit ohne Probleme herumgetragen werden. Andere wiederum schlagen mit einem höheren Gewicht zu Buche. Das ist vor allem für große Haushalte mit mehreren Stockwerken sehr umständlich.

Am Ende spielt natürlich auch noch der Preis eine essenzielle Rolle, um mit dem Gerät glücklich zu sein.